Heidenheim an der Brenz 09.06.2018, von F.B.

Großübung beim 1 FC. Heidenheim (Massenanfall von Verletzten)

Am 09.06.2018 hieß es für insgesamt 200 Einsatzkräfte: 70 Verletzte bei Massenpanik nach Blitzeinschlag und Unwetter in der Voith-Arena. Das war das Szenario einer geplanten Übung deren Veranstalter der 1. FC Heidenheim war. 

Gegen 8:00 Uhr trafen sich 13 Helfer im Ortsverband ein und fuhren gemeinsam zur Voith Arena.

Bei der Übung war von THW Seite aus der Zugtrupp mit dem MTW-TZ und insgesamt 3 Mann Besatzung, sowie die 1.Bergungsgruppe mit dem GKW 1 und insgesamt 9 Mann Besatzung beteiligt. Um 10 Uhr war offizieller Übungsbeginn und die 1.Bergungsgruppe wurde zur Unterstützung des DRKs und Feuerwehr angefordert.

Die Aufgaben der 1.Bergungsgruppe war es die Patienten zu betreuen und das DRK bei der Versorgung zu unterstützen. Der Zugtrupp bezog Stellung bei der gemeinsamen Einsatzleitung von DRK und Feuerwehr. Die Aufgaben den Zugtrupps waren die 1.Bergungstruppe zu koordinieren und den Übungs-/Einsatzverlauf zu dokumentieren. Die verschiedensten Rettungsorganisationen arbeiteten eng und vertraulich zusammen. Insgesamt waren das DRK, Feuerwehren, ASB, Malteser, Notfallseelsorger, Polizei, Sicherheitsdienst und das THW vor Ort.

Um 13:00 Uhr waren alle „Verletzten“ versorgt und die Übung konnte beendet werden.

Danach lud der 1.FC. Heidenheim die Einsatzkräfte noch zum gemeinsamen Gulasch essen ein.

Von allen Seiten wurde die gute Zusammenarbeit gelobt. Die Verantwortlichen sprachen von einer gelungenen und erkenntnisreichen Übung.



OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: